Helmbelüftung – Helmklima – Tragekomfort im Helm – Klimakomfort

THG HeadView
Klimamessung in Helmen und Kopfschutzprodukten

HeadView visualisiert Wärme und Feuchtentwicklungen innerhalb von Kopfschutzprodukten.

Der Körper gibt über den Kopf eine beachtliche Menge von Wärme ab. Gestaute Transpirationsfeuchte innerhalb des Kopfschutzes mindert die Wirkung der Wärmeabgabe. Die Folgen reichen von unangenehmem Wärme und Feuchteempfinden bis hin zur Leistungsreduktion. HeadView ermöglicht die Optimierung von Klimakomfort in Kopfschutzprodukten aller Art.

Am Beispiel von Radhelmen lässt sich aufzeigen, dass der Kopf bei Zufuhr von Fahrtwind im Wesentlichen gut belüftet wird. Bei Stillstand jedoch zeigen sich rasch deutliche Unterschiede, die der Helmarchitektur unterliegen. Die Konvektion zwischen Helm und Kopf wird eingeschränkt bis unterbrochen. Gerade aber im Stillstand werden Wärme und Feuchtestaus vom Nutzer am nachhaltigsten als unangenehm empfunden. Diese Art der Betrachtung gilt im Prinzip für jede Art von Kopfschutz, nicht nur für die hochgradig offen gestalteten Radhelme.

HeadView kann helfen Schwachstellen für Wärme und Feuchtestaus offen zu legen und bietet somit Raum für verbesserten Komfort im Kopfschutz.

Produktvariationen, technische Daten und Preise auf Anfrage.

thg-headview

Wärme- und Feuchtestau im Kopfbereich bei Stillstand

HeadView-Haube mit Zubehör

  • Messhaube mit 15 Sensoren über den Kopf verteilt
  • Repräsentative Kopfklimaerfassung
  • Klimaneutrale Bauart, voll betaubar
  • jederzeit mobil und stationär einsatzfähig
  • Gewicht der gesamten Einheit ca. 200 g
  • Rüstzeit nur wenige Sekunden
  • weitere Daten gerne auf Anfrage
  • Optimierung von Helmen, Mützen, Hüten, Kappen, Kapuzen, Schutzhauben etc.
  • HeadView kann auch als eine BodyView-Einheit verwendet werden